WU Wie?

Ich habe es schon angedeutet: Es ist möglich, mit geringem Aufwand, von der Couch aus und komplett ohne Altpapier, Meilen zu generieren.

Was benötigen wir?
Eine Kreditkarte, mit der Meilen gesammelt werden können. Also z.B. Miles&More, topbonus, Boomerang.

Und sonst noch?
Einen Account bei Western Union.

That’s it.

Wir überweisen nun von Western Union mittels Kreditkarte Geld auf unser Konto. Je nach Kreditkarte gibt es unterschiedliche Restriktionen: M&M hat ein tägliches Limit von 500 Euro, bei topbonus zusätzlich 1000 Euro im Monat (es sei denn, es stammt aus Guthaben, dann sind hier erst einmal keine Grenzen gesetzt!).

Nach ein paar Tagen landet das Geld auf unserem Konto. Später werden auch die Meilen gutgeschrieben (bei topbonus auch die wertvollen Statusmeilen!). Das hat bei mir bei den genannten Programmen astrein funktioniert.

Seit kurzem nimmt Western Union Gebühren: Für eine Überweisung von z.B. 500 Euro sind das 2,90 Euro. Für 10.000 Meilen zahlt man somit im ärgsten Fall 58 Euro (bei 20 Einzel-Überweisungen) – wer sich vorher 10.000 Euro auf die airberlin Kreditkarte überweist, kann das Limit von WU ausreizen und so Gebühren sparen!

Doch Vorsicht: Diese Überweisungen gelten als Bargeldverfügungen, eigentlich darf es hierfür keine Meilen geben!
Außerdem sollte man sein Konto im Auge behalten, schließlich wird der gesamte „Kurzkredit“ der Kreditkarte auf einmal fällig – Ihr solltet das Geld also nicht ausgegeben haben 😉

2 Gedanken zu „WU Wie?“

  1. Funktioniert das mit der Hhonors-KK? Die 2,90 EUR Gebühren gelten glaube ich für bis zu 5000 EUR Überweisung. Somit würde es noch günstiger. Hast Du eine Liste, bei welchen KKs das nicht als Cash Advance bewertet wird (und damit keine Meilen/Punkte gibt)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.