tschüsi airberlin

airberlin Economy

Das Ende von airberlin scheint besiegelt: Am 28. Oktober 2017 wird der Flugbetrieb wohl komplett eingestellt.

Ende Gelände

Das Management teilt den Mitarbeitern in einem Brief unter anderem folgendes mit:

Ein eigenwirtschaftlicher Flugverkehr im eröffneten Insolvenzverfahren ist nach gegenwärtigem Erkenntnisstand spätestens ab dem 28. Oktober nicht mehr möglich.

Die Gesellschaften NIKI und LGW sollen hiervon nicht betroffen sein.

topbonus

Das ehemalige Vielflieger-Programm von airberlin, das mehrheitlich Etihad gehört, wird hoffentlich bald den unseriösen Pop-Up-Shop schließen.

Ich hege keine großen Hoffnungen, dass sich Etihad erkenntlich zeigt und topbonus-Meilen zu Etihad Guest transferiert.

Ich bin einigermaßen froh, meine Meilen nahezu vollständig für den Rückflug aus Hong Kong verbraten zu haben (earn and burn!).

Nahe Zukunft

Eine Aussage dazu zu treffen, ob und wie es bis zu diesem Datum – und darüber hinaus – weitergeht, ähnelt Kaffeesatz-Leserei.

Die Verhandlungen mit easyjet und Lufthansa werden in den nächsten Tagen abgeschlossen. Zumindest von den Gesprächen mit den Briten ist nicht viel Gutes zu hören.

Anschließend müssen die Kartellbehörden die Deals noch absegnen. Gut möglich, dass Ryanair noch Störfeuer entsendet, um die Übernahme/n zu torpedieren.

Ausblick

Der Name airberlin wird mittelfristig vermutlich von den Airports verschwinden.

Wahrscheinlich wird dann irgendwann der Markenname verkauft und wir können uns an airberlin-gebrandeten Nackenkissen und Streichhölzern erfreuen.

Ein Gedanke zu „tschüsi airberlin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.