Goodbye & Hello | Edition Hyatt

park hyatt vienna arany spa pool

Goodbye Diamond – Hello Explorist

Goodbye Diamond

Diamond, es war eine schöne Zeit mit Dir! Wir haben viel Freude miteinander gehabt: haben gemeinsam gelacht, getrunken und geschwitzt.

Es war ein glücklicher Umstand, dass Du, Hyatt, mich zum Diamond erkoren hast. Geplant war wohl eher eine Status Challenge, aufgrund unfähiger IT wurde es ein Match.

Es wurden wundervolle Aufenthalte in tollen Häusern. Der Top-Status hat sein übriges dazu beigetragen:

  • Early-Check-In/Late Check-Out
  • Club-Zugang
  • Frühstück
  • Bestes verfügbares Zimmer
  • Vier Diamond-Suite-Upgrades (DSU)

Wir sind zusammen im Medienhafen gestartet, direkt mit einem DSU. Es war ein guter, kurzer und ausbaufähiger Aufenthalt. Weil es am Rhein so schön ist, sind wir kurze Zeit später etwas südlicher gestrandet: Gegenüber des Kölner Dom. Das war schon etwas runder. Die Richtung behielten wir ein, weiter in den Süden: Zu den Mainzelmännchen. Damit hattest Du mir Deine deutschen Regency-Häuser gezeigt.

Daraufhin haben wir um mehr Glamour geboten, und Du, Diamond, hast ihn mir aufgezeigt: Es ging in die Suiten des Park Hyatt Vienna und Grand Hyatt Berlin. Allerdings hast Du auch Deine Schattenseite gezeigt, der Club in Berlin war einfach zu überlaufen. Zum Abschluss haben wir den schönsten Club in Deutschland mitgenommen und noch einmal die Aussicht auf den Kölner Dom genossen.

Alles in allem warst Du ein treuer Begleiter, hast stets dafür gesorgt, dass es mir gut geht bei Hyatt. Ich habe mich rundum versorgt gefühlt: Essen, Getränke, Unterhaltung – all das hast Du mir geboten.

Merci & au revoir Diamond!

Hello Explorist

Die Umstellung von Gold Passport zu World of Hyatt bringt ein Gutes mit sich: Auch wer seinen Diamond-Status nicht verlängern/halten kann, erhält ab 02/2017 den zweit höchsten Status: Explorist.

Ich bin mir derzeit nicht so sicher, ob mich dieser Status auch nur annähernd so gut umsorgen kann. Gewiss, es geht hier nicht um den höchsten Status, aber die Benefits sind doch eher mau. Interessant wird sein die Upgrade-Policy gelebt wird:

Explorists will be offered the best room available at the time of check-in, excluding suites and Club lounge-access rooms. The best room available will be determined by the applicable hotel or resort in its sole discretion and may vary from stay-to-stay. The “best room” may, but will not necessarily be, of a room type/category higher than that booked.

Da die Club-Zimmer ausgenommen sind, sagt es im Grunde aus, dass es bei Buchung eines Zimmers bestenfalls ein Zimmer mit Ausblick gibt. Danke.

Wer gerne einen Status innehat, bei dem viel gegessen und getrunken werden kann, der wird genau vier Mal seine Freude haben: es gibt vier Upgrade Voucher für Club-Zugang (jeweils für max. 7 Tage). Nicht mehr, nicht weniger.

Für den Explorist muss man aber auch 30 Nächte bei Hyatt verbringen. Das klingt für mich nicht gerade sehr reizvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.