Etihad Airways Partner – ohne Air Berlin

Etihad Airways Partner - ohne Air Berlin airberlin air serbia air seychelles etihad regional eap

Etihad Airways Partner (EAP) ist eine Art Airline-Allianz. In dieser Allianz sind die Airlines vertreten, die mit Etihad „verbandelt“ sind. Bis Anfang voriger Woche gehörte Air Berlin als ein zentrales Standbein dazu.

EAP – ohne Air Berlin?

Die diversen Websites von Etihad und dem Statusprogramm Etihad Guest sind nicht einheitlich, aber mit klarer Tendenz: Etihad Airways Partner fliegt ohne Air Berlin:

  • Die deutsche Unterseite von Etihad Airways Partner ist aktuell nicht zu erreichen, wir werden weitergeleitet zu den (nicht so engen) Partner-Airlines.
  • Bei eben diesen Partner-Airlines ist Air Berlin nicht vertreten (deutsche Seite).
  • Die englische Seite mit Etihads Codeshare partners führt Air Berlin (noch?) auf.
  • Die (englische) Etihad Guest EAP-Website kennt nur Air Serbia, Air Seychelles und Etihad Regional als Mitglieder.
topbonus Benefits

Bislang gibt (gab?) es gemeinsame Vorteile je Vielfliegerstatus bei den Etihad Airways Partnern. Mit topbonus Gold kamen wir so in die Lounges im EAP-Netzwerk, mit topbonus Platinum sogar in Etihads First-Class-Lounges!

Zudem konnten wir bereits ab topbonus Silver ein weiteres Gepäckstück aufgeben und erhielten Priority Check-In sowie Priority Boarding (ab Gold).

Auswirkungen

Falls Air Berlin nun die Mitgliedschaft im illustren Kreis der EAP verliert, so dürfte das in gleichem Maße für die topbonus-Benefits gelten.

Da die Übergangsphase äußerst kurz ausfällt, werden diese Benefits (hoffentlich!) nicht Knall auf Fall gestrichen.

Es mutet schon skurril an, dass angeblich den gesamten Sommer über bereits Verhandlungen geführt wurden – und nun keiner so recht weiß, wie es weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.